Projekttage im Waldhof Finsterbergen

projekttageProjekttage „Prima Klima“

im Waldhof Finsterbergen und Internationaler Ernährungsführerschein in Emleben

Fairness und gemeinsames Handeln

Vom 07.-09.10.2013 und vom 09.-11.10.2013 fanden im Rahmen der Kampagne zur Jugendverbandsarbeit mehrere Veranstaltungen zum Thema Soziale Kompetenz statt.
Erlebnispädagogische und bewegungsorientierte Methoden wurden in diesen Tagen für 19 und 41 Kinder zwischen 10 und 12 Jahren zur Förderung von Gruppenzusammenhalt, Stärkung der Persönlichkeit, zur Entwicklung eigener Stressbewältigungs- und Entspannungstechniken, Kooperationsbereitschaft, Projektion der aktuellen Gruppensituation, Wartebereitschaft, Hilfestellung, Auseinandersetzung mit eigenem Körper und dem sozialen Umfeld, Unterstützung anderer, Selbsteinschätzung, Kommunikationsförderung, Situationseinschätzung, dem Überlegen von Handlungsstrategien genutzt. So wurde die Gruppe als Erleichterung und nicht als Begrenzung erfahren. Dabei wurden zunächst Ziele von der Gruppe selbst aufgestellt und innerhalb der 3 Tage daran gearbeitet, diese anzugehen.

Zum Schluss fand eine Abschlussauswertung unter Einbeziehung mit allen Schülern, Lehrern und Betreuern statt. Das Ergebnis gemeinsam gestaltet, um eine Sichtbarmachung der Ergebnisse und der Veranstaltung zu erreichen. Dies erleichtert einen späteren Einstieg in das Thema und eine weitere Gestaltung des Prozesses.

projekttageSchnippeln, Tisch decken, genießen

Bereits Kinder im Grundschulalter wissen, wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung aussehen sollte. Dass Obst und Gemüse gesund sind und Süßigkeiten dick und die Zähne kaputt machen, ist auch bei den Jüngsten bekannt. Dieses Wissen allein reicht jedoch nicht aus, um sich selbst eine gesunde Mahlzeit zu zubereiten.

Viele Grundschulkinder sind heute nicht mehr in der Lage, frische Lebensmittel zu verarbeiten und kleine gesunde und ausgewogene Mahlzeiten selbst zusammen zu stellen. Der aid-Ernährungsführerschein soll hierbei die notwendige Unterstützung bieten. Am 09.10.2013 trafen sich 6 Kinder, die den aid-Ernährungsführerschein absolvieren. Sie lernen, wie die aid-Ernährungspyramide aussieht, sie erfahren wie gut selbst Speisen schmecken oder wie eine Reibe funktioniert. Sie lernen mit echten Lebensmitteln umzugehen, wie die Sterneköche zu schnippeln, zu rühren und auch abzuschmecken. Dabei wird auch in die Töpfe anderer Länder geschaut, wie z.B. in russische, südafrikanische, indische oder mexikanische Töpfe.
Im Rahmen des Projektes „Gesundheitliche Jugendbildung“ führt die Thüringer Sportjugend den aid-Ernährungsführerschein in der Aktivschule Emleben durch.
Die Kinder trafen sich insgesamt an neun Nachmittagen für je eineinhalb Stunden, um gemeinsam Gerichte selbst zu zubereiten, und diese dann gemeinsam zu essen. Neben dem praktischen Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten, werden den teilnehmenden Kindern die Lebensmittelgruppen näher gebracht, wichtige Hygieneregeln vermittelt und mit den Kindern gemeinsam Tischregeln aufgestellt und erprobt.

Am 11. Dezember 2013, zum letzten Treffen, werden die Kinder, wie bei einem PKW-Führerschein eine schriftliche und eine praktische Prüfung ablegen. Zum Abschluss könnte jedes Kind als Bestätigung für seine erfolgreiche Teilnahme „seinen“ Ernährungsführerschein in den Händen halten.

Michael König

Thüringer Sportjugend
Jugendbildungsreferent im Projekt „Gesundheitliche Jugendbildung“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *